Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Theater

Die Nacht des Leguan

Regie:
Peter Zadek
Schauspieler:
Ulrich Tukur, Eva Mattes, Mareike Sedl, Angela Winkler, Rosel Zech, Hermann Lause, Klaus Pohl, Heinz Zuber, Angela Gilges, Rozalija Gregurek, Rilo Ascue Avendano, Gabriel Alexander Garrido, Stefan Moser, Marcos Rondon, Dirk Warme, Heinz Zuber
   
Rolle:
Judith Fellowes
Beschreibung:
Leib und Seele im Widerstreit "Die Nacht des Leguan" beinhaltet Motive, die sowohl Tennessee Williams gesamtes literarisches Schaffen, als auch seine Biografie prägten. Parallelen erkennt man vor allem im Charakter des in Unehren aus dem Kirchendienst entlassenen Priester T. Lawrence Shannon. Dieser schlägt sich als Reiseleiter in Mexiko durch. Nachdem ihn eine Sittenwächterin seiner Reisegruppe mit einem minderjährigen Mädchen erwischt, befürchtet der Priester sein berufliches Aus.Er verschleppt die Gruppe in ein abgelegenes Berghotel am Ozean und hofft, dass Gras über die Sache wächst. Doch Shannon ist erschöpft von dem ewigen inneren Konflikt zwischen religiösen Schuldgefühlen und seinen Trieben. Im letzten Momenten kann Maxine, die Hotelbesitzerin und seine ehemalige Geliebte, ihn vom Selbstmord abhalten.Schauplatz des Dramas ist die Veranda des Dschungelhotels im Jahr 1940. Williams selbst hält sich im gleichen Jahr im Hotel "Costa Verde" in Acapulco auf. Hier trifft er auf Nazisympathisanten, die später in den Figuren eines Nazi-Ehepaares Eingang in "Die Nacht des Leguan" finden. Ebenso wie Shannon quälen auch Williams die großen Fragen des Lebens: "Vielleicht ist Gott heute Nacht zur Abwechslung mal in Stimmung für eine Unterhaltung und erklärt mir ein paar Dinge, die ich äußerst verwirrend finde", hofft er in einem Brief an einen Freund.Im Wiener Akademietheater haben sich die großen Namen des deutschsprachigen Theaters versammelt. Gemeinsam mit seinen alten Bekannten Ulrich Tukur, Eva Mattes und Angela Winkler wagt sich Peter Zadek an die Bühneninszenierung eines Stückes, das seit seinem Erscheinen kaum gespielt wurde. Der Regie-Altmeister Zadek greift "Die Nacht des Leguan" in seiner Inszenierung überraschend realistisch auf. Die Kulissen lassen einen wahren tropisches Regenwald auf der Bühne entstehen. Die drückende Schwüle ist spürbar - nicht nur in der Dekoration, sondern auch in den zwischenmenschlichen Beziehungen. Ulrich Tukur spielt den (lebens-)müden Priester in der Krise. Der durch und durch verkrampfte Shannon trifft in der Malerin Hannah Jelkes endlich eine Vertraute. Angela Winkler verkörpert den komplexen Charakter einer Frau, die zwar keine unmittelbare sexuelle Erfahrung, aber eine genaue Beobachtungsgabe für die Menschheit besitzt. Und sie bemerkt an Shannon, "dass der herausragende versöhnende Zug dieses Menschen sein echtes und tiefes soziales Gewissen ist." Bei ihr findet der Priester Erlösung, die er an einen gezüchteten Leguan weitergibt, indem er ihm die Freiheit im Dschungel schenkt.
Quelle: ZDF
  top