Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Theater

Arthur Aronymus und seine Väter

Regie:
Hans Bauer
Schauspieler:
Rosel Zech, Kaspar Brüninghaus, Lieselotte Köster, Gerd Mayen, Franz Trager, Roland Kenda, Helena Rosenkranz, Christoph Hofrichter, Geneta Fischer, Ellen Rathsack, Hartmut Kollakowsky, Peter Remberg, Angela Angermund, Hans-Jürgen Ellmer, Jutta Wolter, Gert Kestenus, Volker Staffenski, Karin Büscher, Ilse Ritter, Peter Strässer, Gaby Junold, Birgit Mankel, Sigrid Büscher, Christian Kahlert, Claudia Thüngen, Arno E. Hausch, Dorothea Walda, Gracia-Maria Kaus, Dieter Erstfeld, Dirk Strässer Helmuth Ebbs, Helmut Wiedermann, Fred Prüver, Gerhard Reiss, Heinz Lorscheidt, Robert Zimmerling, Peer Brensing, Heinrich Hermecke, Hans-Jürgen Mayer, Heinz Fangman, Kurt Weinzierl, Jürgen Wolter, Walter Orth, Erika Kiesler, Maria Krasna, Hans Günther, Urszla v. Reibnitz, Edgar M. Böhlke, Helmuth Ebbs, Claus Eberth, Astrid Gorvin, Sylvia Ulrich, Wilfried Feldhausen, Hermann Schlögl, Willy Wolff, Peter Meister, Wolfgang Arnold, Paul Schneider, Hans Altenrath
   
Rolle:
Katharina
Beschreibung:
Deutschland, 1932
In einem Politikkaff, dessen Name Programm ist („Hexengaeseke“), hat eine sowohl an Besitz als auch an Kindern (23) reiche jüdische Familie mit den antisemitischen Umtrieben der politikler um sie herum zu kämpfen. Doch der kleine Arthur Aronymus, der sich dank gewisser übersinnlicher Kräfte per transzendentem Blick von der muffigen politik distanzieren kann, wird zum Bindeglied zwischen den Religionen, indem er mit seiner niedlichen Art den Kaplan des Ortes und darüber hinaus den Bischof bezaubert.
  top