Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Fernsehen

Um Himmels Willen

- Künstlerpech -
Regie:
Ulrich König
Schauspieler:
Rosel Zech, Janina Hartwig, Fritz Wepper, Karin Gregorek, Emanuela von Frankenberg, Andrea Wildner, Lars Westström, Andrea Sihler, Donia-Ben-Jemia, Horst Sachtleben, Wolfgang Müller, Markus Hering, Christian Thöny, Antje Mönning, Michael Vogtmann, Julia von Juni, Werner Zeussel, Konstantin Moreth u.a.
   
Rolle:
Oberin Elisabeth Reuter
Beschreibung:
In letzter Sekunde rettet Schwester Hanna einen jungen Mann vor demSelbstmord. In seinem mit Rosenblüten vollgestopften Rolls Royce hatte er versucht, sich das Leben zu nehmen. Kaum ist er wieder bei Bewusstsein, bittet der geheimnisvolle Fremde Schwester Hanna, ihn nicht ins Krankenhaus zu bringen. Obwohl Hanna sich über die Bitte wundert, folgt sie seinem Wunsch und bringt ihn zur Behandlung ins Kloster. Dort findet sie heraus, dass sich hinter dem Fremden der Star-Künstler „Orion Barbarella Zwo“ verbirgt. Noch geschwächt, aber glücklich über die Fürsorge der Nonnen, schüttet Orion Hanna sein Herz über die Zwänge und denDruck seines Erfolges aus. Hanna ermutigt ihn, sich von den beruflichen Fesseln zu befreien und zu seinen künstlerischen Wurzeln zurückzukehren. Indes fühlt sich Bürgermeister Wöller verfolgt. Seine anhängliche Verehrerin Rosemarie Künkelwird immer dreister und folgt ihm auf Schritt und Tritt. Um die Stalkerin endlich loszuwerden, beschließt Wöller, sich eine Scheinehefrau zuzulegen. Als perfekte Gelegenheit, diese zu präsentieren, entscheidet sich Wöller für den Cocktail-Empfang des Lakritz-Fabrikanten König. Allerdings muss eine Ehefrau erst gefunden werden! Schnell fällt Wöllers Wahl auf Hanna. Sie stimmt zu – unter einer Bedingung...
Vor dem Empfang hat Hanna allerdings noch etwas anderes zu erledigen: Sie überreicht Oberin Elisabeth Reuter die auf einen Wert von sechs Millionen Euro geschätzte Bibel und hofft, dass der Verkauf des Klosters nun abgewendet ist und der Orden dennoch saniert werden kann. Doch Oberin Reuter hat etwas ganz anderes im Sinn: Sie schlägt Wöller vor, sich mit ihr zusammenzutun. Schließlich will Fonds-Manager Herbert Danzer beide nur abkassieren. Würden sie jedoch zusammenarbeiten, könnten sie es schaffen, den größten Freizeitpark Süddeutschlands nach Kaltenthal zu holen und ein gutes Geschäft zu machen. Allerdings würde dies definitiv den Verkauf des Klosters bedeuten.
Quelle: ARD-Presseheft (herausgegeben von der Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen)
  top