Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Fernsehen

Um Himmels Willen

- Auf Biegen und Brechen -
Regie:
Helmut Metzger
Schauspieler:
Rosel Zech, Janina Hartwig, Fritz Wepper, Karin Gregorek, Anna Luise Kish, Emanuela von Frankenberg, Andrea Wildner, Lars Westström, Andrea Sihler, Donia-Ben-Jemia, Nathalie Schott, Horst Sachtleben, Wolfgang Müller, Markus Hering, Stefanie von Poser, Eisi Gulp, Jan Messutat, Christian Thöny, Mona Seefried, Thomas Limpinsel u.a.
   
Rolle:
Oberin Elisabeth Reuter
Beschreibung:
Wöllers großer Tag ist gekommen. Die Hebung des Schatzes findet statt. Er bittet Bauunternehmer Huber und seine Mitarbeiter, alles für den großen Event vorzubereiten. Derweil muss Hanna mit Gina dem Geburtstagswunsch von Frau Kärcher nachkommen. Ihr Enkel sitzt seit kurzem im Gefängnis und die todkranke Frau wünscht sich nichts sehnlicher, als ihn noch einmal zu sehen. Da muss Hanna wieder einmal ihr diplomatisches Geschick ausspielen und bittet Wöller, seine Beziehungen zu nutzen, um den jungen Thomas Kärcher für einen Tag aus dem Gefängnis zu lassen. Der Bürgermeister ist in guter Stimmung und willigt ein.
Währenddessen teilt Bischof Rossbauer der Mutter Oberin mit, dass er die Kardinalswürde abgelehnt hat; sie ist entsetzt. Doch Rossbauer beichtet ihr, dass er nur wegen ihr geblieben ist. Die guten Gespräche mit ihr bedeuten ihm mehr als das Kardinalsrot. Im Kloster ist derweil die Hölle los. Die Schatzhebung steht bevor, die Presse ist da und das Fernsehteam wartet. Hanna holt Thomas Kärcher vom Gefängnis ab und sie machen sich auf den Weg zu seiner Oma. Unterwegs gelingt es ihm, Hanna auszutrixen und mit dem Wagen zu fliehen. Bald stellt sich heraus, dass Thomas zu Ute gefahren ist, seiner Ex-Freundin, die mit ihrer Mutter gerade ihr Brautkleid anprobiert. Thomas will Ute von der Heirat mit seinem Konkurrenten abhalten. Doch Manfred, der Bräutigam kommt ihm zuvor und die beiden Männer geraten aneinander. Gerade als Thomas wegfahren will, fährt der Polizeiwagen mit Wachtmeiser Meier, Hanna und Gina in den Hof.
Die Fernsehübertragung der Schatzhebung im "Ochsen" wird von vielen Kaltenthalern, einschließlich der versammelten Schwesternschaft, verfolgt. Wöller legt eine mehr als peinliche Ansprache hin, bis der Reporter ihn unterbricht und den Schlosser mit der Öffnung der Truhe beauftragt. Die Spannung steigt. Der Schlosser hantiert erfolglos am Schloss herum, als Hanna hervor tritt. Sie überreicht zur Überraschung aller einen Schlüssel, den die Nonnen vor Jahren bei der Gartenarbeit gefunden haben und tatsächlich: Der Schlüssel passt. Doch der Schatz hält nicht, was sich Wöller und auch ganz Kaltenthal von ihm versprochen haben.
Quelle: ARD-Presseheft (herausgegeben von der Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen)
  top