Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Fernsehen

Um Himmels Willen

- Salto Mortale -
Regie:
Helmut Metzger
Schauspieler:
Rosel Zech, Jutta Speidel, Fritz Wepper, Anna Luise Kish, Anne Weinknecht, Emanuela von Frankenberg, Karin Gregorek, Michael Wenninger, Andrea Wildner, Lars Westström, Andrea Sihler, Helen Zellweger, Donia-Ben-Jemia, Nathalie Schott, Horst Sachtleben, Karin Thaler, Thomas Limpinsel, Jens Peter Nünemann, Wolfgang Müller, Michael Vogtmann u.a.
   
Rolle:
Oberin Elisabeth Reuter
Beschreibung:
Bürgermeisterin werden ist nicht schwer - Bürgermeisterin sein dagegen sehr! Das ist die bittere Wahrheit, die die Nonne Charlotte Albers mehr und mehr erkennen muss. Doch zunächst geht der Schwarze Peter an den Baulöwen Huber: Das Scheitern des Projektes "Kongresszentrum", das durch Schwester Lottes Initiative in der Gemeinderatssitzung abgelehnt wurde, war nur der Anfang. Plötzlich scheinen alle Pläne zerstört, die Banken sperren sich und Huber steht vor dem Bankrott. Sein Spezi Wolfgang Wöller bietet ihm bereitwillig Hilfe an. Doch Wöller wäre nicht Wöller, wenn er dabei keinen Hintergedanken hätte. Listig setzt er Himmel und Hölle in Bewegung, um Lotte schnellstmöglich aus dem Amt zu drängen. Am Ende wettet er mit Lotte sogar um seinen Direktionswagen, dass sie nach der nächsten Abstimmung im Gemeinderat die längste Zeit Bürgermeisterin von Kaltenthal gewesen sein wird. Indes sucht eine fremdländisch aussehende Frau mit ihrem siebenjährigen Sohn im Kloster Zuflucht. Es ist die Ehefrau eines Zirkusdirektors, die ihren Mann verlassen hat. Sie möchte, dass ihr Spross - entgegen den Vorstellungen des Vaters - eine ordentliche Schule besucht, statt Artist zu werden und in der Welt herumzuvagabundieren. Während die unglückliche Mutter Lotte ihr Leid klagt, belagert der verlassene Ehemann und Zirkusdirektor inzwischen mit Zirkuswagen und Tieren das Nonnenstift. Es herrscht helle Aufruhr. Doch Lotte wird auch dieses Problem lösen.
Quelle: ARD
  top
zurück