Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Fernsehen

Um Himmels Willen

- Feld, Wald und Wiese -
Regie:
Ulrich König
Schauspieler:
Rosel Zech, Janina Hartwig, Fritz Wepper, Karin Gregorek, Emanuela von Frankenberg, Andrea Wildner, Lars Westström, Andrea Sihler, Horst Sachtleben, Wolfgang Müller, Denise M'Baye, Julia Heinze u.a.
Rolle:
Oberin Elisabeth Reuter
Beschreibung:

Nachdem Bürgermeister Wöller erfahren hat, dass der Klosterwald nicht mehr als Naturschutzgebiet infrage kommt, ist auch die immense Ordnungsstrafe, die man ihm androhte, hinfällig. Seinen Werbevertrag könnte er somit auflösen. Er benötigt das Geld nicht mehr. Kurzerhand stattet er seinem Geschäftspartner BodyTalk einen Besuch ab und traut seinen Augen nicht. Der Firmeninhaber ist der zwölfährige Lukas, der die Firma mit Unterstützung seiner Mitschülerin und „Sekretärin“ Charly in der elterlichen Garage eingerichtet hat. Die beiden „Jungunternehmer“ lassen keinen Zweifel daran, dass sie Wöller nicht ohne eine satte Konventionalstrafe aus dem Vertrag entlassen werden.

Zu allem Überfluss steht auch wieder die alljährliche Kaltenthaler Wohltätigkeitsgala vor der Tür. Bei all den Turbulenzen der letzten Wochen hat Schwester Hanna die Gala fast verschlafen, und so bleiben ihr und ihren Mitschwestern nur wenige Stunden für die Vorbereitung ihres Auftritts. Hanna wird beauftragt, auch Bürgermeister Wöller zu überzeugen, mitzumachen. Sie ahnt bereits, dass er sich sträuben wird, weil er durch seine Werbeaktion als wandelnde Litfaßsäule dem Gespött Kaltenthals ausgeliefert ist. Als Hanna erfährt, wie desaströs Wöllers Werbevertrags- Verhandlungen gelaufen sind, schlägt sie ihm einen Handel vor: Sie kümmert sich darum, dass er aus dem Vertrag entlassen wird, im Gegenzug begräbt er sein Kriegsbeil mit Oberin Reuter und lässt die Hände vom Klosterwald.

Im Mutterhaus bahnt sich währenddessen eine Katastrophe an. Staatsanwalt Wegener rückt mit mehreren Polizisten und einem Durchsuchungsbeschluss an. Die Börsenaufsicht hat gegen Oberin Elisabeth Reuter Anzeige wegen des Verdachts auf illegalen Insider-Handel gestellt. Zwar versucht Schwester Hildegard dem Staatsanwalt klar zu machen, dass sie und nicht die Oberin die auffallend erfolgreichen Börsengeschäfte getätigt hat, aber das glaubt ihr niemand.

Hermann Huber hat derweil im Wald einen kleinen „Goldhamster“ vor dem Rodungstrupp gerettet. Als Hanna erfährt, dass der kleine Nager aus ihrem Wald stammt, beginnt sie zu recherchieren. Mit Hilfe des Biologen Dr.Schwertfeger findet sie heraus, dass es sich um einen sehr seltenen und geschützten Feldhamster handelt. Ist dies die endgültige Rettung für den Klosterwald?


Quelle: ARD-Presseheft (herausgegeben von der Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen)
  top