Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Fernsehen

Um Himmels Willen

- Kuckucks-Ei -
Regie:
Ulrich König
Schauspieler:
Rosel Zech, Janina Hartwig, Fritz Wepper, Karin Gregorek, Emanuela von Frankenberg, Andrea Wildner, Lars Westström, Andrea Sihler, Horst Sachtleben, Wolfgang Müller, Denise M'Baye, Julia Heinze u.a.
Rolle:
Oberin Elisabeth Reuter
Beschreibung:

Schwester Hanna versucht, im Kloster Kaltenthal die Beziehung von Celia Baumeister und Norbert Dietz zu retten. Eigentlich wollten die beiden in Kürze heiraten, doch Celia hat herausgefunden, dass Norbert inzwischen einen gemeinsamen Sohn mit seiner Noch-Ehefrau Inge bekommen hat und diese nun Unterhalt einklagt. Hanna stellt fest, dass Norbert überhaupt nicht der Kindsvater sein kann. Inge jobbt als Putzfrau, ist bankrott und heillos überfordert: Der wahre Erzeuger von Olaf ist über alle Berge. Sie wird nur in die Scheidung einstimmen, wenn Norbert bereit ist, den Unterhalt zu bezahlen. Doch Hanna hat schon eine ganz andere Idee, wie man Inge und ihrem kleinen Jungen nachhaltig aus der Misere helfen kann.

Derweil spitzt sich die Situation um den Klosterwald immer weiter zu. Obwohl Bürgermeister Wöller eine Ordnungsstrafe droht, lässt er weiterhin den Klosterwald abholzen. Natürlich nicht, ohne bereits eine neue Idee im Hinterkopf zu haben.Zwar ist Wöllers Plan zur Finanzierung des Ordnungsgeldes durch den Gemeinderat nicht aufgegangen, dafür konnte er einen geeigneten Investor finden. Bei der Firma BodyTalk hat er einen Werbevertrag unterschrieben, der ihm das entsprechende Kapital zur weiteren Rodung sichern soll – und er hofft, dieOberin doch noch zum baldigen Verkauf des Waldes drängen zu können. Sein Werbevertrag hat allerdings einen Haken: Ab sofort muss Wöller als wandelnde Litfaßsäule herhalten. Im sportlichen Dress, über und über mit Werbestickern versehen, begibt sich Wöller gewohnt selbstsicher auf Kaltenthals Straßen.

Im Kampf um den Wald stehen die Nonnen nun allein da, denn die Oberin Elisabeth Reuter ist mit ganz anderen Dingen beschäftigt. Sie ist jetzt nebenbei als Anlageberaterin bei der Bank tätig – ohne jemandem zu verraten, dass ihre Investment-Strategien von Schwester Hildegard stammen. Als ihre tüchtige Assistentin erfährt, dass die Mutter Oberin ihre sicheren Spareinlagen aufgelöst und in Aktien eines nachhaltigen Modeunternehmens investiert hat, drängt sie ihre Chefin zum raschen Verkauf. Welche weitreichenden Folgen das haben wird, ahnt niemand. Denn als Hermann Huber und auch Wöller von den Geschäften der Oberin Wind bekommen, muss sie sich schon bald vor der Börsenaufsicht rechtfertigen. Hat Elisabeth Reuter etwa illegalen Insider-Handel betrieben?


Quelle: ARD-Presseheft (herausgegeben von der Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen)
  top