Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Fernsehen

Um Himmels Willen

- Babyblues -
Regie:
Karsten Wichniarz
Schauspieler:
Rosel Zech, Janina Hartwig, Fritz Wepper, Karin Gregorek, Emanuela von Frankenberg, Andrea Wildner, Lars Westström, Andrea Sihler, Horst Sachtleben, Wolfgang Müller, Denise M'Baye, Julia Heinze u.a.
Rolle:
Oberin Elisabeth Reuter
Beschreibung:

Im Kaltenthaler Kloster wird die Novizin Maria von ihrem früheren Leben eingeholt: Der ständige Kontakt mit den Kindern im Kindergarten lassen sie immer öfter an ihre eigene Tochter denken, die sie nach ihrer Geburt zur Adoption freigeben musste. Nun hat sie herausgefunden, wo das Mädchen lebt. Als sie schließlich der kleinen Annika und ihrem – attraktiven – Adoptivvater begegnet, ist es vollends um sie geschehen. Außerdem erfährt sie, dass die Adoptivmutter die Familie verlassen hat. Zwar wissen die Novizin Lela und auch Schwester Hanna von Marias Sehnsüchten und dem Wunsch danach, bei ihrem Kind zu sein, aber sie ahnen nicht, zu welchen Schritten Maria fähig ist.

Derweil hat Bürgermeister Wöller vom Kulturdezernenten Treptow einen heißen Tipp für die Nachfolge von Marianne Laban bekommen: die attraktive Angela Rathke. Nun ist Schwester Hanna gefragt. Sie muss schnellstmöglich eingreifen, sonst ist Frau Laban ihre Arbeit und Hanna ihre beste Informationsquelle los. Sorgen bereitet der Ordensschwester auch der geplante Verkauf des Klosterwalds an den Freistaat. Wöller hat mit dem gemeindlichen Nutzungsrecht des Waldes einen Trumpf in der Hand. Aber Schwester Agnes bringt Hanna auf die entscheidende Idee: Sollten im Wald seltene und geschützte Pflanzen blühen, wäre eine Abholzungnach Wöllers Plänen strengstens verboten. Die seltene Orchideenart „Frauenschuh“ könnte die letzte Rettung sein – auch wenn es die nur in der Gärtnerei zu kaufen gibt.

Im Mutterhaus hält inzwischen Schwester Hildegard als stellvertretende Oberin die Zügel in der Hand. Weihbischof Kalkbrunner versucht noch immer, sie für seine Machenschaften zu gewinnen und mit ihrer Hilfe am Stuhl von Bischof Rossbauer zu sägen. Doch Hildegard weiß, wem ihre Loyalität gilt, und weiht Rossbauer in die Pläne des Intriganten ein. DieOberin weilt indes immer noch im Kloster Kaltenthal und bereitet den Schwestern große Sorgen .Als sie aber eines Morgens gemeinsam mit Herrn Hund zu einem Spaziergang aufbricht, scheint sie endlich auf dem Weg der Besserung. Doch am Abend folgt eine böse Überraschung: Herr Hund kehrt allein ins Kloster zurück – von der Mutter Oberin fehlt jede Spur. Gemeinsam mit Wachtmeister Meier starten die Nonnen eine nächtliche Suchaktion.


Quelle: ARD-Presseheft (herausgegeben von der Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen)
  top