Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Fernsehen

Um Himmels Willen

- Jung Gefreit -
Regie:
Karsten Wichniarz
Schauspieler:
Rosel Zech, Janina Hartwig, Fritz Wepper, Karin Gregorek, Emanuela von Frankenberg, Andrea Wildner, Lars Westström, Andrea Sihler, Horst Sachtleben, Wolfgang Müller, Denise M'Baye, Julia Heinze u.a.
Rolle:
Oberin Elisabeth Reuter
Beschreibung:

In Kaltenthals Klosterkapelle wollen sich Christa und Markus das Ja-Wort geben. Die Zeremonie, die die junge Novizin Maria eingefädelt hat, wird jedoch von Christas Vater Richard Bannholzer jäh unterbrochen: Er will die Hochzeit um alles in der Welt verhindern. Nicht nur, dass Markus ganz und gar nicht seiner Wunschvorstellung von einem Schwiegersohn entspricht – seine Tochter ist erst 17 Jahre alt. Als Schwester Hanna erfährt, dass das junge Mädchen schwanger ist, setzt sie alles daran, dem Paar zum Happy End zu verhelfen. Dazu braucht Hanna jedoch Bürgermeister Wöllers Unterstützung, der Christas Vater ins Gewissen reden soll. Wöller ist aber nach seinem Wahldebakel am Boden zerstört und hat ganz andere Sorgen.

Dr. Knut Allgeier hat tatsächlich die Wahl zum Bürgermeister gewonnen. Nur sieben Stimmen haben über Sieg und Niederlage entschieden, was nicht nur Hanna seltsam findet. Als Marianne Laban dann auch noch ein Gespräch zwischen Allgeier und Bauunternehmer Huber belauscht, aus dem sie entnimmt, dass es sich um Wahlbetrug handeln könnte, beschließt Hanna, Wöller aus seiner Lethargie zu reißen. Sie macht eine Wahlhelferin ausfindig, mit der Huber mehr als nur ein romantisches Abendessen zugebracht hat.

Im Mutterhaus machen sich Schwester Hildegard und Bischof Rossbauer indes große Sorgen um Oberin Elisabeth Reuter. Sie scheint tief deprimiert und ist kaum mehr ansprechbar. Dabei will der Freistaat dem Orden den Kaltenthaler Klosterwald abkaufen, um ihn als Naturschutzgebiet ausweisen zu lassen. Doch selbst die Aussicht auf drei Millionen Euro kann Elisabeth Reuter nicht aufmuntern. Eines ist sicher: Die Mutter Oberin braucht professionelle Hilfe.


Quelle: ARD-Presseheft (herausgegeben von der Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen)
  top