Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Fernsehen

Um Himmels Willen

- Schocktherapie -
Regie:
Karsten Wichniarz
Schauspieler:
Rosel Zech, Janina Hartwig, Fritz Wepper, Karin Gregorek, Emanuela von Frankenberg, Andrea Wildner, Lars Westström, Andrea Sihler, Horst Sachtleben, Wolfgang Müller, Denise M'Baye u.a.
Rolle:
Oberin Elisabeth Reuter
Beschreibung:

Die Novizin Lela ist mit ihrem Fahrrad auf dem Weg zu Frau Gormaringer, einer älteren pflegebedürftigen Dame, als sie überfallen wird. Verletzt wird sie ins Kloster gebracht. Lela vertraut Felicitas an, dass sie Opfer einer jugendlichen Mopedgang wurde – und das nicht zum ersten Mal. Hanna bittet Wachtmeister Meier, ihr in dieser Sache weiterzuhelfen. Doch als Meier und sein Kollege Franz die Jugendlichen zur Rede stellen, steht Aussage gegen Aussage.

Wöller ist am Ende: Er hat sich nicht nur bei seinem TV-Auftritt unmöglich gemacht, sondern auch ohne das Wissen des Gemeinderats drei Millionen für den Kauf des Klosters Kaltenthal ausgegeben. Doch im Klosterwald gibt es kein Gold und zu allem Überfluss hat er ein kommunales Treuhandkonto dafür geplündert. Auch Hannas Versuch, ihm zu helfen, scheitert: Die Oberin Reuter denkt nicht im Traum daran, den Verkauf des Klosters rückgängig zu machen.

Bei der Oberin Elisabeth Reuter kündigt sich der Fernsehredakteur für „Das Wort zum Sonntag“ an. Um den Auftritt abzuwenden, soll sich an ihrer Stelle die auf den ersten Blick nicht besonders telegene Assistentin Hildegard als Mutter Oberin ausgeben.

Hanna muss derweil Dirk, den Enkel von Frau Gormaringer, beruhigen: Nur einem Zufall ist es zu verdanken, dass seine Oma noch lebt. Denn eigentlich hätte Gemeindeschwester Lela zu dieser Zeit bei ihr sein sollen. Doch als Hanna ihm die Geschichte von dem Überfall auf Lela erzählt, ist Dirk, selbst Rocker und Motorradfahrer, bestürzt und sofort bereit zu helfen: Er will die Jungs zur Vernunft bringen.


Quelle: ARD-Presseheft (herausgegeben von der Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen)
  top