Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Fernsehen

Um Himmels Willen

- Böses Erwachen -
Regie:
Karsten Wichniarz
Schauspieler:
Rosel Zech, Janina Hartwig, Fritz Wepper, Karin Gregorek, Emanuela von Frankenberg, Andrea Wildner, Lars Westström, Andrea Sihler, Horst Sachtleben, Wolfgang Müller, Denise M'Baye u.a.
Rolle:
Oberin Elisabeth Reuter
Beschreibung:

Wöllers Herausforderer, Dr. Knut Allgeier, versichert Hanna auf einer Wahlkampfveranstaltung, dass er als Bürgermeister kein Interesse daran hätte, das Kloster zu kaufen und diesmal wieder eine Fehlentscheidung seines Konkurrenten sei. Wöller schäumt vor Wut und verdonnert Wachtmeister Meier dazu, in Allgeiers Vergangenheit zu kramen. Darüber hinaus wird Wöller auch noch von der Mutter Oberin unter Druck gesetzt: Er soll zahlen oder ein anderer Interessent erhält das Kloster. Man einigt sich auf drei Millionen – und das ist ihm das Klostergelände samt vermutetem Goldvorkommen allemal wert.

Bischof Rossbauer bringt währenddessen seine gute Bekannte Sibylle Westphal ins Kloster Kaltenthal. Sie ist Erbin eines Großkonzerns und wird von einem gewissen Jean Baptiste Dubois erpresst. Nach einer gemeinsam verbrachten Liebesnacht im Nobelhotel droht er, kompromittierende Videos zu veröffentlichen, wenn Sibylle ihm nicht ein stattliches „Darlehen“ gewährt. Unterstützt von Wöller macht sich Hanna auf die Spur des hinterlistigen Gigolos. Schnell stellt sich heraus, dass auch ein Hotelangestellter in die kriminellen Machenschaften verwickelt ist. In schickem Kostüm und Stöckelschuhen muss Hanna den Verbrecher auf frischer Tat ertappen.

Im Kloster machen sich unterdessen alle Sorgen um Schwester Felicitas. Nicht nur, dass sie sich zu häufig einen „Klostergeist“ genehmigt, sie gefährdet darüber hinaus auch noch das Leben eines Patienten, der einen Herzinfarkt erleidet. Allen im Kloster wird klar, dass Felicitas Hilfe braucht.

Wachtmeister Meier muss sich mit scheinbaren Nichtigkeiten herumärgern. Ein Gartenzwergdieb treibt in Kaltenthal sein Unwesen. Prominentestes Opfer ist Bürgermeister Wöller. Mit einer Infrarotkamera bewaffnet, hat Meier die Oberservierung des Wöller'schen Vorgartens übernommen. Doch da verschwindet in einem Moment der Unachtsamkeit ein weiterer Gartenzwerg.


Quelle: ARD-Presseheft (herausgegeben von der Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen)
  top