Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Fernsehen

Tatort - Todesbote

Regie:
Sylvia Hoffmann
Schauspieler:
Rosel Zech, Karl-Heinz von Hassel, Günter Waidacher, Dietrich Mattausch, Jacques Breuer
   
Rolle:
Silvia Blankenberg
Beschreibung:
Silvia Blankenberg ist sehr erregt, als sie mit ihrem Mann Horst, einem Frankfurter Anlageberater, nachts von einer auswärtigen Party heimfährt. Kurz zuvor hatte sie erfahren, daß er sie mit der jungen Künstlerin Senta Sando betrügt. In einer Autobahnraststätte bekommt Gerd Baltruschat die heftige Auseinandersetzung zwischen dem Ehepaar mit und macht sich geschickt an Silvia heran. Tief verletzt über das Verhalten ihres Mannes, verschwindet diese mit Baltruschat. In der Raststätte wartet Blankenberg zunächst vergeblich auf seine Frau, dann sucht er seine Freundin Senta auf und eröffnet ihr, daß Silvia ihr Verhältnis entdeckt hat. Die sensible junge Künstlerin ist bestürzt; sie bereitet eine Ausstellung ihrer keramischen Plastiken vor und scheut private Konflikte. Silvia wiederum verbringt die Nacht mit Baltruschat in dessen Frankfurter Wohnung. Er ist Schauspieler, gegenwärtig ohne Engagement, und schlägt sich mit einem bescheidenen Gebrauchtwagenhandel durch. Der leichtsinnige junge Mann ahnt nicht, worauf er sich einläßt, als er der betrogenen Frau einen Vorschlag macht, wie sie sich an Blankenberg rächen könnte. Am nächsten Morgen erhält Blankenberg einen Anruf. Eine Männerstimme mit ausländischem Akzent verlangt von ihm zwei Millionen Mark Lösegeld für seine angeblich entführte Frau. Der anonyme Erpresser weiß offenbar gut Bescheid über große Summen, die Blankenberg an der Steuer vorbei nach Luxemburg geschafft hat, und setzt ihn damit unter Druck. Blankenbergs Freundin Senta rät ihm vergeblich, die Polizei einzuschalten. Stunden später ist er ein toter Mann. Am nächsten Tag findet die Polizei Silvia Blankenberg gefesselt und geknebelt in einem Versteck auf. Sie schildert Kommissar Brinkmann ihre angebliche Entführung und scheint wie vom Donner gerührt, als sie hört, daß ihr Mann bei der Lösegeldübergabe erschossen wurde. Baltruschat beteuert ihr gegenüber seine Unschuld an Blankenbergs Tod, aber keiner glaubt dem anderen. Wer spielt hier falsch? Dieselbe Frage stellt sich Kommissar Brinkmann, als der Mordfall Blankenberg bald darauf ein neues Opfer fordert...
Quelle: DasErste
  top