Home | Vita | Aktuell | Kino | Fernsehen | Theater | Hörbücher | Awards | Archiv | Impressum | Memories | Links
Fernsehen

Die Geschwister Oppermann

Regie:
Egon Monk
Schauspieler:
Rosel Zech, Wolfgang Kieling, Till Topf, Michael Degen, Ilona Grübel, Peter Fitz ,Britta Pohland, Kurt Sobotka, Andrea Dahmen, Manuel Vaessen, Christoph Quest, Gert Haucke, Kurt-Otto Fritsch, Achim Strietzel, Eberhard Fechner, Klaus Mikoleit, Otto Kurth,Wolfgang Bahro, Martin Floerchinger, Eva Brumby
   
Rolle:
Liselotte Oppermann
Beschreibung:
Die Geschwister Edgar, Klara, Martin und Gustav Oppermann beschließen im November 1932, ihr Familienunternehmen, ein Möbelhaus in der Gertraudenstraße, in eine anonyme Aktiengesellschaft umzuwandeln und den nichtjüdischen Möbelhersteller Wels an der neuen Firma zu beteiligen. Dies bewahrt sie jedoch nicht vor der Enteignung, als Hitler an die Macht kommt. Martin Oppermann, der die Geschäfte der Familie bis dahin leitete, wird verschleppt und misshandelt. Dr. Gustav Oppermann, der ein Manifest demokratischer Schriftsteller unterzeichnet hat, muss aus Deutschland fliehen. Professor Edgar Oppermann wird aus dem Krankenhaus, für das er gelebt und gearbeitet hat, hinausgeworfen. Der Film beschreibt die Geschichte der jüdischen Familie Oppermann im Berlin des aufkommenden Nationalsozialismus von November 1932 bis April 1933.
  top